Sonderdienste/Service > Demenz
Demenz

Informationsbüro Demenz
In Rheinland-Pfalz leiden rund 70.000 Menschen an Demenz. Hier im Landkreis Bad Kreuznach liegt die Zahl der erkrankten Personen bei 3.000 bis 5.000. Die Dunkelziffer ist noch wesentlich höher, denn es gibt Menschen, bei denen die Demenz nicht eindeutig erkannt wird oder die ihre Krankheit aus Angst vor Ausgrenzung verschweigen. 

Was oft als Vergesslichkeit beginnt, kann schnell zu einer ernstzunehmenden Krankheit mit Depressionen, innerer Unruhe, Wesensveränderungen und Sprachstörungen bis hin zur vollkommenen Desorientierung werden. Eine Situation, die nicht nur den Erkrankten, sondern auch pflegende Angehörige enorm belastet und zu Konflikten innerhalb der Familie führen kann.

Damit es erst gar nicht soweit kommt, müssen gerade auch die Angehörigen lernen, mit der Krankheit umzugehen. Dazu gehört es, bestehende Hilfsangebote zu kennen und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Dabei hilft Ihnen unser Informationsbüro Demenz.

Info:
Informationsbüro Demenz
Mühlenstraße 79 · Haus St. Rafael
55543 Bad Kreuznach
Telefon (0671) 372-1304
Telefax (0671) 372-1303
irini.langensiepen(at)infobuero-demenz.de
www.infobuero-demenz.de


Gesprächskreis für Angehörige von Demenzkranken
Jeden 3. Dienstag im Monat findet von 19 bis 21 Uhr ein Gesprächskreis Demenz für Angehörige statt. Veranstaltungsort ist der Medienraum des Hauses St. Josef in der Mühlenstraße 43 in Bad Kreuznach. Der Gesprächskreis unter Leitung von Liane Jung, Informationsbüro Demenz, steht allen Interessierten offen, eine Anmeldung ist nicht nötig.Für Informationen vorab steht Frau Langensiepen unter der Telefonnummer (0671) 372-1304 gern zur Verfügung. Alle Termine finden Sie auf www.infobuero-demenz.de

 

 

Tagesstätte für Demenzkranke

Einen an Demenz Erkrankten zu Hause zu versorgen, erfordert von den Angehörigen viel Kraft und Engagement. Zu ihrer Unterstützung wurde die Tagesstätte für Demenzkranke im Haus St. Rafael geschaffen, wo Erkrankte betreut und gefördert werden.

Im Haus St. Rafael erhalten sie individuelle Therapien, körperliche und geistige Förderung, eine psychosoziale Begleitung und Hilfe in familiären und sozialen Fragen.

Der Aufenthalt in der Tagesstätte soll die Leistungsfähigkeit, Selbständigkeit und Lebensfähigkeit der Bewohner erhalten und verbessern. Beschäftigungen unterschiedlichster Art, Bewegung, Motivation und Sensibilisierung sollen den Menschen Geborgenheit und Sicherheit bieten. Auch bei diesem Projekt kooperiert das Krankenhaus mit dem Häuslichen Pflegedienst Michaela Domann.

Infos:
Haus St. Rafael
Mühlenstraße 79
55543 Bad Kreuznach
(0671) 920 474 0

Wohngemeinschaft für Demenzkranke

Ca. 800.000 Menschen in Deutschland leiden an Demenzen, krankhaften Störungen der Gehirnleistung. Der schleichende Krankheitsverlauf endet in der völligen Unfähigkeit, das eigene Leben zu steuern.

Um Betroffenen und ihren Angehörigen professionelle Hilfe zu bieten, hat das Krankenhaus St. Marienwörth Einrichtungen geschaffen. Im Bruder Jakobus Haus wurde eine Wohngemeinschaft für Demenzkranke eingerichtet. Träger ist der Häusliche Pflegeservice Michaela Domann. Durch den Aufenthalt in der Wohngemeinschaft sollen die Leistungsfähigkeit, die Selbständigkeit und Lebensfähigkeit der Bewohner erhalten bleiben. So gewinnen die Bewohner ihre Würde und Alltagskompetenz zurück. Tagsüber steht jedem Bewohner im Haus eine professionelle und speziell geschulte Altenpflege- oder Krankenpflegefachkraft zur Seite. Nachts garantiert ein Bereitschaftsdienst die Rund-um-Versorgung.

Infos:
Bruder Jakobus Haus
Mühlenstraße 51
55543 Bad Kreuznach
Tel.: (0671) 372-1410 oder 4836034