Stroke Unit

Schnelles Handeln ist bei einem Schlaganfall entscheidend, um die Schäden für den Betroffenen so gering wie möglich zu halten und ihm eine schnelle Genesung zu ermöglichen. Die ersten drei bis sechs Stunden nach dem Auftreten der Anzeichen sind entscheidend. Je mehr Zeit verstreicht, desto stärker kann das Gehirn geschädigt werden.

Wenn Sie diese Anzeichen bei sich oder einem Menschen in Ihrer Umgebung bemerken, sollten Sie so schnell wie möglich Hilfe rufen:

HÄUFIGE ANZEICHEN:

  • Lähmung einer Körperseite, vor allem spürbar im Arm oder im Gesicht
  • Taubheitsgefühl, Kribbeln und Schwäche in der betroffenen Körperhälfte
  • Schwindelgefühl
  • Plötzliche Sehstörungen, vor allem einseitige
  • Plötzliche Sprachprobleme, sowohl beim Verstehen als auch beim Sprechen
  • Wahrnehmung von Doppelbildern
  • Plötzliche, starke Kopfschmerzen

Die Schlaganfalleinheit (Stroke Unit)
Die Stroke Unit des Krankenhauses St. Marienwörth garantiert die schnelle Versorgung der Betroffenen aus Bad Kreuznach und Umgebung. Sie gehört zur Inneren Abteilung und ist räumlich der Intensivstation angegliedert. Die Schlaganfalleinheit verfügt über alle modernen Diagnostikverfahren und Behandlungsmöglichkeiten. Das Behandlungsteam besteht aus Internisten, Kardiologen, Neurologen, speziell geschulten Pflegekräften, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden. Damit können Schlaganfälle schnell und effektiv behandelt und Reha-Maßnahmen bereits im Krankenhaus eingeleitet werden. Zur stationären Früh-Rehabilitation besteht ein Kooperationsvertrag mit der Rehaklinik Rheingrafenstein in Bad Münster am Stein-Ebernburg.

Die Schlaganfalleinheit des Krankenhauses St. Marienwörth ist Kooperationspartner der Aktion "Naheland gegen den Schlaganfall".